Ein Rundgang durch die Stadtgeschichte in ausgewählten Stationen

am 12.09.2021

Der Stationsplan und die aktuellen Informationen für den Tag des offenen Denkmals 2021 sind als PDF-Dateien verfügbar.

Weiterführende Informationen:

Der offizielle Exkursionsführer zum Tag des "Offenen Denkmals" in Stolpen - PDF - Datei.

Die Stationsliste zum Tag des "Offenen Denkmals" - PDF - Datei.

Lageplan der Stationen - PDF - Datei.

 


 

Das Jahr 2020 begann für den Gewerbeverein im Januar mit einer Auswertung des Weihnachtsmarktes und es wurden erste weitere Projektpläne geschmiedet. Schwerpunkte 2020 sollten unter anderem das Stadtfest, der Tag des Offenen Denkmals, der Tag des Geotops, die Ausfahrt/Exkursion und der Weihnachts- und -büchermarkt sein.

Nach der Beratung am 3. März traf auch uns als Verein und als Gewerbetreibende der erste „lockdown“. Ab Mitte März wurden das private, gesellschaftliche und geschäftliche Leben stark beeinträchtigt oder es kam sogar vollständig für mehrere Wochen zum erliegen. Gaststätten und Beherbergungsbetriebe, viele Dienstleistungen, Geschäfte oder Kulturbetriebe mussten schließen. Viele Grenzen wurden geschlossen, soziale Kontakte und Familienfeiern waren sehr stark reglementiert. Familien mussten wegen der Schließung der Kindertagesstätten und Schulen Notlösungen für die Kinderbetreuung finden und wer konnte, arbeitete im sogenannten „home-office“. Private, gewerblich und öffentliche Auftraggeber hielten sich wegen der unklaren Lage weitgehend zurück oder waren kaum erreichbar. Kommunikationsmethoden wie Video-Chats wurden in einem bisher ungeahnten Umfang genutzt. Es gab eigentlich nur noch ein Thema, nämlich das Covid19-Virus und wie man privat und geschäftlich mit diesem Thema umgehen kann. In den Medien überschlug sich die Berichterstattung. Virologen und Epidemiologen wurden zu sehr gefragten Ansprechpartnern zum Beispiel in Talk-Shows auf allen TV-Kanälen.

Für den Gewerbeverein Stolpen e.V. bedeutete dieses „Herunterfahren“, dass wir als Verein bis zum Juni/Juli nur eingeschränkt arbeiten konnten. So musste zum Beispiel die geplante Sortieraktion für den Büchermarkt ausfallen. Dessen ungeachtet waren wir nicht untätig, denn es fanden die Vorbereitungen für den Tag des Offenen Denkmals am 13.09.2020, für den Familienkalender Stolpen 2021 und die Ausfahrt nach Südmähren und Niederösterreich statt. Daneben wurden unsere Internetseite überarbeitet und aktualisiert sowie die Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Möglichkeiten weiter geführt.

Nach ersten Abstimmungen innerhalb des Vorstandes im Mai und Juni gab es erst am 7. Juli 2020 wieder einer reguläre Beratung des Vereins im Burghotel. Nun sollte es also wieder losgehen, denn die Covid19-Lage, die bis zu diesem Zeitpunkt in unserem Umfeld noch nicht besonders kritisch war, hatte sich deutlich entspannt.

Der Tag des Offenen Denkmals am 13. September 2020 wurde als ein kleiner Lichtblick erfolgreich und erstmals ausschließlich mit Stationen im Freien sowie Abstandshinweisen organisiert und realisiert. Die geplante Ausfahrt/Exkursion des Gewerbevereins Mitte September nach Südmähren und Niederösterreich konnte (noch) stattfinden, auch wenn sich bereits eine neue Infektionswelle nicht nur in Tschechien abzeichnet.

Bei der turnusgemäßen Beratung Anfang Oktober herrschte bei den meisten  Mitgliedern des Vereins großer Optimismus, dass wir auch den Weihnachtsmarkt und den Büchermarkt am zweiten Adventswochenende organisieren können. Es lag uns bereits  zu diesem Zeitpunkt eine lange Liste an Händlern vor, die sich nach einem wirtschaftlich schwierigen Jahr fast ohne Umsätze um einen Stand auf dem Marktplatz in Stolpen bewarben. Mit den hierfür notwendigen  Vorbereitungen wurde umgehend begonnen, auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch zahlreiche Fragen trotz der umfangreichen Auflagenkataloge ungeklärt waren und noch nicht absehbar war, wie sich die Situation weiter entwickelt.

Leider war bereits Mitte/Ende Oktober absehbar, dass unser Weihnachtsmarkt 2020 nicht in gewohnter Form stattfinden kann. Ursache hierfür war vor allem die hohe Infektionsraten sowie eine weitere Verschärfungen der Auflagen für solche Veranstaltungen zum Beispiel hinsichtlich der Abstandregelungen, eines Glühweinverbotes oder der Einlasskontrollen. Es wurde nach einigen Diskussionen der Entschluss gefasst, die Vorbereitungen hierfür umgehend abzubrechen, was wir sehr bedauern. Leider hat sich in den folgenden Wochen dieser Entschluss als richtig erwiesen.

Im November und Dezember 2020 musste wir erneut auf unsere monatlichen Beratungen verzichten, da hier bereits der sogenannte „weiche lockdown“ wegen der stark steigenden Infektionszahlen auch in Stolpen und Umgebung galt.

Mit dem ab dem 14.12.2020 verhängten zweiten „scharfen lockdown“, dessen Ende zunächst vorläufig auf den 10.01.2020 terminiert wurde, gelten nunmehr erneut erhebliche Einschränkungen für zahlreiche Gewerbetreibende und selbstverständlich auch für unseren Verein.

Der Gewerbeverein Stolpen e.V. wird auch in den nächsten Monaten seine Arbeit so gut wie möglich fort setzen. Wir hoffen auf eine Verbesserung der Situation, so dass wir in den nächsten Monaten die Vereinstätigkeit wiederum in den gewohnten Bahnen fortsetzen können.

Im Jahr 2021 steht als wichtiger Termin die turnusgemäße Mitgliederversammlung mit der Vorstandswahl (voraussichtlich/hoffentlich im Mai) auf dem Programm. Daneben werden wir unsere Bemühungen um neue Mitglieder und Unterstützer intensivieren, auch wenn dieses wegen der stark eingeschränkten persönlichen Kontakte nicht ganz einfach ist. Wir werden bis dahin versuchen, unsere Öffentlichkeitsarbeit in gewohnter Form so gut wie möglich weiter führen. Daneben werden wir auch im Jahr 2021 weiter an Projekten arbeiten, die der Gewerbeverein Stolpen e.V. seit vielen Jahren erfolgreich organisiert und realisiert. Wir hoffen auf eine Verbesserung der Lage, damit sich das gesellschaftliche Leben im Jahr 2021 wieder normalisiert.

Wir danken an dieser Stelle allen Mitgliedern und Unterstützern für ihr Engagement. Bitte beachten Sie auch weiterhin die Hinweise zu Terminen auf dieser Internetseite.

Bitte bleiben Sie gesund!

Dr. Thomas Scholle (Schriftführer)

 


 

Einführung

Tradition des Gewerbevereins sind die Exkursionen/Ausfahrten. In den letzten Jahren konnten diese allerdings wegen organisatorischer Probleme nicht stattfinden. Durch „gemeinsame Anstrengung“ ist es dann 2020 doch gelungen, einen Bus + Fahrer + Quartier + Programm + Teilnehmer zu finden. Selbst die Corona-Lage gestattete es gerade noch, diese Exkursion zu starten.

Anreise am Donnerstag, 17.09.2020

Am Donnerstag stand der Bus bereit, der uns nach Südmähren und in das niederösterreichische Weinviertel bringen sollte. Einen ersten Zwischenstopp mussten wir zwar bereits vor der tschechischen Grenze einlegen, weil ein Personalausweis fehlte und dieser nach gebracht werden musste, aber dieser Fauxpas wurde abends angemessen ausgeglichen.

An der Grenze nach Tschechien gab es keine Kontrollen. Tschechien war zu diesem Zeitpunkt mit Ausnahme des Großraumes Prag und Mittelböhmen noch kein Risikogebiet für Corona.

Dem Busfahrer gelang es, einen langen Stau nördlich von Prag so zu umfahren, dass wir nur wenig Zeit verloren. Wir fuhren so direkt durch das Stadtzentrum von Prag und es konnten zahlreiche Sehenswürdigkeiten und weniger bekannte Bereiche in Prag gezeigt und erläutert werden.

Auf der Fahrt in unser Quartier in Bítov an der Vranov-Talsperre gab es umfangreiche  Informationen zu den Themen Geschichte, Geologie, Geographie, gesellschaftliche und politische Strukturen, Wirtschaft, Politik, Sehenswürdigkeiten, Persönlichkeiten u.a. in Tschechien.

Nachmittags erreichten wir unser Quartier, die Pension Rumburak. Zuvor fuhren wir jedoch noch in das Tal des kleinen Flusses Želetavka, einem Zufluss zur Dyje. Auf dieser Strecke bestand die Möglichkeit, die Burg Bítov oberhalb der Vranov-Talsperre zu bewundern. Die Pension Rumburak ist nach dem Raben/Zauberer aus dem Märchen „Die schöne Arabella und der Zauberer Rumburak“ benannt. Sie befindet sich unweit der Ortschaft und der Burg Bítov. Nach der Ankunft war Freizeit angesagt, zum Beispiel für eine kleine Wanderung an die nahe gelegene Vranov-Talsperre oder eine Besteigung des zum Areal gehörenden Aussichtsturmes. Weitere Angebote wie die Bowlingbahn, einen überdachten Pool oder die Sportplätze konnten wir wegen des umfangreichen Programms leider nicht nutzen.


Bildrechte dieser Galerie: Mitglieder Gewerbeverein Stolpen e. V.


 

Nach oben