Ein Bericht von Dr. Thomas Scholle (Stolpen)

Einladung und Vorbereitungen

Anfang Dezember 2019 erhielt ich einen Brief, der vom Bundespräsidialamt abgestempelt war und der die Einladung zum Neujahrsempfang beim Bundespräsidenten am 9. Januar 2020 im Schloss Bellevue einschließlich einer Begleitperson enthielt. Begründung für diese Einladung war der Tag des Offenen Denkmals in Stolpen, den wir seit 2005 organisieren und der inzwischen eine überregionale Bedeutung erlangt hat. Eingeladen wurden zu dieser Veranstaltung ca. 75 ehrenamtlich engagierte Bürger aus allen Bundesländern.

Anreise und Führung im Schloss Bellevue am 8. Januar 2020

Nach der dort obligatorischen Sicherheitskontrolle waren wir zu einer interessanten und informativen Führung durch das Schloss Bellevue und das angrenzende Bundespräsidialamt eingeladen. Wir wurden durch fast alle Räume dieses Hauses einschließlich des Arbeitszimmers, in dem der Bundespräsident die Gesetze unterzeichnet, geführt. Anschließend gab es eine Einweisung über den Ablauf des Defilees und des Empfanges. Dabei wurden auch die Geschenke für den Bundespräsidenten abgegeben, also in meinem Fall das Paket an Informationsmaterial zu Stolpen, aus dem ich den Aufsatzband Stolpen2018 am nächsten Tag persönlich übergeben durfte.

Der Neujahrsempfang am 9. Januar 2020

Die Begleitpersonen führen zu ihrer Sonderführung mit Mittagessen Reichstag und die  Ehrenamtler wurden mit Bussen zum Schloss Bellevue gefahren. Ab 9.45 Uhr hieß es dort im Schloss nach der obligatorischen Sicherheitskontrolle und einer kleinen Erfrischung: Aufstellen zum Defilee in alphabetischer Reihenfolge. Das große Defilee vor dem Bundespräsidenten bei Frank-Walter Steinmeier und seiner Gattin Frau Elke Büdenbender fand im Langhanssaal des Schlosses Bellevue statt. Hierbei ergab sich auch die Möglichkeit, das Geschenk zu überreichen und mit beiden kurz zu sprechen. Dabei stand bei mir selbstverständlich des Tag des Offenen Denkmals und das Thema der weltweit einmaligen Basaltgewölbekeller von Stolpen im Mittelpunkt,

Nach dem Defilee fand der eigentliche Empfang in die angrenzenden Salons „Ferdinand“ und „Luise“ statt. Neben den Ehrenamtlern waren hier auch zeitweise bis zu ca. 200 weitere geladene Personen aus Politik, Wirtschaft, Interessenverbänden, religiösen und karitativen Organisationen sowie Stiftungen anwesend. Es bestand fast 2 Stunden lang die Möglichkeit, Gespräche mit diesen Damen und Herren zu führen.

Gegen 13 Uhr wurden dann die Ehrenamtler in den Großen Saal zum Mittagessen gebeten. Hier hielt der Bundespräsident eine kurze, aber eindringliche Rede, deren Text im Anhang beigefügt ist.

Fazit und Dank

Der Neujahrsempfang in Berlin war für uns ein besonderes Erlebnis.

Ich möchte aber ausdrücklich erwähnen, dass wir diesen Neujahrsempfang auch stellvertretend für die zahlreichen Unterstützer des Tag des Offenen Denkmals seit 2005 wahrgenommen haben, denn ohne die zahlreichen „Kelleröffner“ hätten wir diese Aktion nicht organisieren können und wir hoffen, dass Sie uns auch in den nächsten Jahren unterstützen.

Bilder und Bildquellen:

 

 

Bild 1  Dr. Thomas Scholle im Schloss Bellevue am 08.01.2020 (Bildquelle Scholle/Schiller, Stolpen)

Bild 2  Das Arbeitszimmer des Bundespräsidenten am 08.01.2020 (Bildquelle Scholle/Schiller, Stolpen)

Bild 3 Der Große Saal, eingedeckt für das Mittagessen mit dem Bundespräsidenten am 09.01.2020 (Bildquelle Scholle/Schiller, Stolpen)

Bild 4 Schloss Bellevue am 08.01.2020 (Bildquelle Scholle/Schiller, Stolpen)

Bild 5 Die noch leere Pressetribüne im Langhanssaal am 08.01.2020 (Bildquelle Scholle/Schiller, Stolpen)

Bild 6. Impression 1. vom Empfang am 09.01.2020 (Bildquelle Scholle/Schiller, Stolpen)

Bild 7. Impression 2. vom Empfang am 09.01.2020 (Bildquelle Scholle/Schiller, Stolpen)

Bild 8. Foto des Bundespresseamtes beim Defilee (Bildquelle: Bundesregierung/Bundespresseamt, Steffen Kugler)