Weihnachtsstress mit Paketen

Weihnachtsstress mit Paketen

Das besinnliche Fest sollte es sein, mal Ruhe finden, in sich gehen oder gar an göttliche Wunder beim Lichterschein glauben.

Doch jedes Jahr gesellt sich dazu der Konsumwahn -  zunehmend mit Paketen. Er erreichte auch dieses Jahr seinen Höhepunkt im Internethandel, der auch in Stolpen zu spüren war. Das Gespräch, auf das kommen wir später noch zu sprechen, kam zu kurz. Fast 70 Prozent der Deutschen sollen es inzwischen sein, die lieber mit dem Computer sprechen als mit den Mitmenschen. Wie viel es in Stolpen sind, ist mir nicht bekannt. Natürlich werden da die meisten Geschenke bequem auf dem Sofa mit dem Computer geordert.

Aber oft fehlte dann doch noch etwas, wenn ein Paket ankam, etwa ein schönes Schmuckkästchen für die Internetohrringe, ein Schleifchen oder ein schönes Verpackungspapier für das Internethemd usw. Da musste man dann doch hinterher hasten und der örtliche Einzelhändler helfend einspringen. Der stressfreie Einkauf im Internet wurde nun trotzdem zum Wintermärchen.

Die Pakete bargen außerdem unangenehme Überraschungen: Die Farbe hatte man sich anders vorgestellt, die Form, die Größe, das Material. Bilder im Internet sind eben nicht die Wirklichkeit. Also heißt das, Paket wieder einpacken, zur Post tragen, Stress. Wer ohne abstürzende Webseiten seine Bestellungen überstanden hatte, konnte sich häufig nicht zu früh freuen. Die Post- und & - Zusteller waren ebenfalls gestresst und überlastet. 15 Millionen Pakete, heißt es, mussten sie täglich ausliefern - unvorstellbar. Nein, nein, nicht nur in Stolpen! Das wäre doch zu viel des Guten. Wer wollte es den Zustellern da verdenken, dass sie das Paket nicht ihnen sondern einfach beim Nachbarn abgaben, oder beim Friseur am Markt, oder die Zusteller warfen ihnen einfach eine Abholkarte in den Briefkasten. Es kam aber auch vor, dass ein Paket wie vom Erdboden verschwunden blieb.

Allen, die also Frust vom Paketempfangen, Paketzurücksenden, Paketverschwinden in der Vorweihnachtszeit und Weihnachtszeit angehäuft haben sollten, denen ist zu empfehlen, gehen sie im neuen Jahr in Stolpen einmal wieder einfach um die Ecke zum Bäcker, zum Fleischer, zum Schumacher, zum Uhrmacher oder in ein anderes kleines noch existierendes Geschäft. Dort gibt es noch einiges ohne Paket.

Bernd Müller-Kaller

23.12.2017

Impressionen vom Weihnachtsmarkt in Stolpen

Leise rieselt der Schnee – Impressionen vom Stolpener Weihnachtsmarkt

- Tanzende Schneeflöckchen, Bratwurst und Glühweinduft, Plätzchen und vieles mehr
- Weihnachtlich geschmückte Stände, der Büchermarkt, tolle Überraschungen für Groß und Klein und vieles mehr


  • weihnachten001
  • weihnachten002
  • weihnachten003
  • weihnachten004
  • weihnachten005
  • weihnachten006
  • weihnachten007
  • weihnachten008
  • weihnachten009
  • weihnachten010
  • weihnachten011
  • weihnachten012
  • weihnachten013
  • weihnachten014
  • weihnachten015
  • weihnachten016
  • weihnachten017
  • weihnachten018
  • weihnachten019
  • weihnachten020
  • weihnachten021
  • weihnachten022
  • weihnachten023
  • weihnachten024
  • weihnachten025
  • weihnachten026
  • weihnachten027
  • weihnachten028
  • weihnachten029
  • weihnachten030
  • weihnachten031
  • weihnachten032
  • weihnachten033
  • weihnachten034
  • weihnachten035
  • weihnachten036
  • weihnachten037
  • weihnachten038
  • weihnachten039
  • weihnachten040
  • weihnachten041
  • weihnachten042
  • weihnachten043
  • weihnachten044
  • weihnachten045
  • weihnachten046
  • weihnachten047
  • weihnachten048

Fotos M. Schäfer

Der große Aufsatzband zur Geschichte von Stolpen

Herausgeber: Dr. Thomas Scholle
im Auftrag des Gewerbevereins Stolpen 2016/2017
Redaktionsrat: Siegfried Körner, Günter Hahn & Manfred Beier

 

Limitierte Auflage, Preis 20 Euro

Erster Verkauf am 09. Dezember 2017 zum Büchermarkt im Stadtgemeindezentrum „Am Graben“

Weitere Informationen

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Gewerbeverein Stolpen e. V.